rauhnächte

G112.2021 Rauhnächte - 34 x 68 cm - Büttenpapier
G113.2021 Rauhnächte - 34 x 68 cm - Büttenpapier
G114.2021 Rauhnächte - 34 x 68 cm - Büttenpapier
G115.2021 Rauhnächte - 34 x 68 cm - Büttenpapier
G116.2021 Rauhnächte - 34 x 68 cm - Büttenpapier
G117.2020 Rauhnächte - 30 x 66 cm - Karton
G118.2021 Rauhnächte - 56 x 78 cm - Büttenpapier
G119.2021 Rauhnächte - 56 x 78 cm - Büttenpapier
G120.2021 Rauhnächte - 56 x 56 cm - Büttenpapier
G121.2021 Rauhnächte - 56 x 56 cm - Büttenpapier
G122.2021 Rauhnächte - 56 x 56 cm - Büttenpapier
G123.2020 Rauhnächte - 53 x 71 cm - Packpapier
K1001.2021 Rauhnächte - 34 x 50 cm - Büttenpapier
K1002.2021 Rauhnächte - 34 x 50 cm - Büttenpapier
K1003.2020 Rauhnächte - 30 x 28 cm - Karton
K1004.2020 Rauhnächte - 29 x 27 cm - Karton
K1005. 2021 Rauhnächte - 34 x 50 cm - Büttenpapier
K1008.2021 Rauhnächte - 21 x 53 cm - Büttenpapier
K1009.2021 Rauhnächte - 24 x 50 cm - Büttenpapier

Die Rauhnächte gehen vom 25. Dezember bis zum 6. Januar und sind durch die Zusammenlegung des Mond- und Sonnenkalenders entstanden. Früher waren die Rauhnächte eine sehr intensive Orakelzeit, in der man um Zeichen für den Verlauf des neuen Jahres bat.
Es ist eine Zeit der „Nichtzeit“, die sich melancholisch anfühlen kann.
Eine Zeit mit kalten Nächten und meist graubehangenem Himmel.
Eine Zeit mit Licht und Schatten.
Eine Zeit zur Neuorientierung.
Eine Zeit des Neubeginns.

In meinen Druckgrafiken spiegeln sich diese Stimmungen in den erdigen Farben wieder, die schichtweise übereinander gedruckt wurden. Im Gegensatz dazu, stelle ich ein Gelb und ein Blau für Licht und Kälte. Als Kontrast setze ich Linien, die die Form der Gedanken wieder spiegeln.