art

Schon von klein auf, bin ich von Kunst umgeben.

Fasziniert war ich vom Atelier meines Großvaters Emil Glücker. Er war Kunstmaler in Stuttgart. Außerdem hat er 1938 das Stuttgarter Wappen entworfen. Berta Glücker, meine Großmutter, war Porzellanmalerin. Von den vielen Farben, die ich bei ihr entdeckte, war ich begeistert. Beide studierten auf der Stuttgarter Kunstakademie. Mein Opa war in der Malerklasse bei Adolf Hölzel.

Ich liebte es zu malen, im Dreck zu matschen und war ständig in Bewegung etwas Neues zu entdecken.
Etwas entstehen zu lassen war und ist für mich essentiell.

So probierte ich viele verschiedene Techniken aus.
Eine Zeit lang befasste ich mich mit Keramik und kreierte Skulpturen.
Danach faszinierte mich die Malerei mit Acrylfarben und Collage Techniken. Gleichzeitig bildete ich mich weiter in der Bildhauerei und arbeitete mit Ton, Gips, Zement und Holz. Diese künstlerischen Prozesse sind es, die mich glücklich werden lassen. Es ist ein Ein- und Abtauchen in meine innere Welt. Kunst gibt mir die innere Freiheit mich auszudrücken.

Vor einiger Zeit entdeckte ich für mich die Drucktechnik, mit einer von Hand betriebenen Druckerpresse, die mich durch ihre Vielfältigkeit in den Bann zieht. Hierfür benutze ich verschiedene Radierplatten, die mit Kaltnadel auf Spezialkunststoffplatten entstehen. Dazu kombiniere ich Formen und Materialien, so dass jeder Druck einzigartig ist.
Es ist die Farbe auf den Druckerplatten und die Spuren nach jedem Druckvorgang, die mich faszinieren. Ich liebe die einzelnen Farbschichten und die Transparenz der Farben, wenn sie übereinander gedruckt werden.

Schicht für Schicht entsteht ein einzigartiges Kunstwerk.
So einzigartig wie die verschiedenen Facetten eines Menschen.